NEU: Switch Web Services Modul

Enfocus Switch bietet sehr leistungsfähige Schnittstellen, um mit dem Switch Workflow-Server zu kommunizieren oder Daten an Switch zu übertragen. Neben den integrierten FTP- und EMail-Empfangstools und der Hotfolder-Überwachung wird mit dem SwitchClient eine eigene Remote-Client Applikation angeboten, womit sich Daten samt Metainformationen per intelligenten Formularfeldern an Switch übergeben lassen. Mit PitStop Connect steht dazu eine Datenübertragungs-Lösung samt integriertem PDF-Preflight zur Verfügung, die ebenfalls direkt mit Switch kommunizieren kann. Das Spannende daran ist, dass Switch Metainformationen – welche zusammen mit den eigentlichen Jobdaten übertragen werden – auslesen und dynamisch für die weitere Verarbeitung des Jobs verwenden kann.

Desweiteren steht bereits seit Switch 10 ein Datenbank-Modul zur Verfügung, welches die Anbindung von Switch an beliebige ODBC-fähige Datenabbanken erlaubt. Damit lassen sich Prozesse direkt aus der Datenbank heraus starten und Informationen aus Switch wieder in die Datenbank übergeben.

Seit Switch 11 steht nun eine weitere, äußerst leistungsfähige Schnittstelle – das Web Services Modul – zur Verfügung. Dieses Modul ermöglicht die Erstellung von eigenen, individualisierbaren Web-Clients für Switch, über welche Daten an einen Switch Workflow direkt übergeben werden können bzw. Daten aus einem Workflow über eine Webschnittstelle im Zugriff stehen.

Mit dem Switch Web Service Modul können Kunden also z.B. bequem von Ihrer Webseite Job- und Meta-Daten (beliebige Auftrags-, Job-, Kundendaten…) an Ihren Switch Workflow übergeben (hochladen), welche dann von Switch automatisiert weiter verarbeitet werden. Durch die Nutzung von Metadaten im Switch Workflow (erfordert das Metadaten Modul) lässt sich damit auch eine direkte (automatische) Rückmeldung an den Absender der Daten (über den Webbrowser oder per Mail) realisieren, ohne dass ein manueller Arbeitsschritt notendig ist.

Was ist das Besondere daran?
Nun – stellen Sie sich vor, dass Sie auf Ihrer Webseite die Möglichkeit des Daten-Uploads samt Metainformationen (in Form eines Web-Formulars) anbieten möchten. Das spannende an dem Switch Web Client ist die Möglichkeit, die Formulardaten, welche Sie als Dienstleister benötigen dynamisch aus dem Switch-Workflow heraus generieren zu lassen. Der Kunde sieht im Webbrowser also immer die Informationen, die ihr aktueller Workflow auch benötigt! Wenn Sie Ihren Workflow ändern oder eine zusätzliche Information benötigen, so passt sich die Oberfläche im Webbrowser sofort an. Das heißt – keine statischen Formular-Infos mehr – die sonst mühsam und aufwändig programmiert werden müssten, insbesondere wenn Felder in Abhängigkeit von anderen Feldern stehen. Die Metadaten-Felder können auch per Login aus einer Datenbank gefüttert werden, so dass bekannte Informationen daraus bereits einfliessen können.

Über das Web Services Modul können Sie Ihrem Kunden auch den Zugriff auf die von ihm bereits übertragenen Jobs geben und eine Liste aller verarbeiteten Jobas anzeigen lassen. Dies sind aber nur einige der Möglichkeiten des Web Services Modul von Switch 11.

Das Switch Web Service Modul beinhaltet ein SDK (Software Development KIT) worin die Schnittstelle dokumentiert ist. Zudem sind zwei Referenz-Implementierungen enthalten (php und Javascript), welche als Beispiel oder Ausgangspunkt für die individuelle Programmierung genutzt werden können.
Das Switch Web Service Modul beinhaltet außerdem ein SwitchClient Modul (inkl.5 SwitchClients) und ermöglicht eine beliebige Anzahl Web-Verbindungen zum Switch-Server.

Besuchen Sie uns auf der Drupa in Halle 7, Stand C20/C22 und lassen sich diese interessanten neuen Möglichkeiten von uns anhand einiger praktischer Beispiele demonstrieren – you will be impressed!

2015-03-31T16:14:44+00:00 28. März 2012|