Schon wieder ein Switch Update?

Als Enfocus Switch Anwender freuen Sie sich sicher, dass Ihre Automatisierungs-Lösung – einmal eingerichtet – täglich seine Arbeit verrichtet und in der Regel nicht viel Aufmerksamkeit von einem Administrator benötigt…

.. wären da nicht immer diese Updates…!

„Never change a running system“ – an dieses Motto scheinen sich viele Anwender zu halten. Eine Umfrage, welche wir kürzlich durchgeführt haben, belegt diese Vermutung: Fast 50% der unter Wartung stehenden Switch-Lizenzen waren noch auf Versionsstand 10 oder 11 – obwohl Version 12 schon seit geraumer Zeit zur Verfügung steht, viele interessante neue Möglichkeiten bietet. Zudem werden in den aktuellen Versionen stets auch bekannte Fehler behoben.

Außerdem muss eine Software wie Enfocus Switch, die als zentrale Steuerungs-Instanz mit einer Vielzahl externer Applikationen verschiedener Hersteller, Betriebsysteme, Datenbanken und weiteren Systemen interagiert natürlich ständig angepasst werden, um immer auf dem aktuellen Stand der Technik zu sein – deshalb auch die regelmäßigen Updates!

Für uns ist dies Anlass, die wichtigsten Neuerungen einmal zusammenzufassen, um Ihnen Anreize zu geben, die Ihnen zustehenden aktuellen Versionen und die damit verbundenen neuen Möglichkeiten auch zu nutzen:

Neuerungen in Switch 12 (einschließlich Update 3)


Integrierte Flow-Dokumentation
Die Dokumention bestehender Flows war bislang ein heikles Thema. Mit Update 3 wurde nun ein dediziertes Dokumentations-Feature geschaffen, welches auf Mausklick einen HTML-Report mit allen Informationen zu dem momentan gewählten Flow erzeugt. Integrierte HyperLinks erlauben die komfortable Navigation zwischen der Gesamtübersicht des Flows und den einzelnen, darin enthaltenen Flow-Elementen und deren Eigenschaften.
Durch die ebenfalls neu geschaffene Möglichkeit, jedem Flow-Element individuelle Anmerkungen mitzugeben, wird daraus ein hervorragendes Dokumentations-Werkzeug, welches sich sowohl an Switch-Anwender als auch Switch-Integratoren wendet.

Einfärbbare Flow-Elemente
Steigert die Übersichtlichkeit des Gesamt-Flows durch farbliche Hervorhebung von Flow-Elementen und Verbindungen.
So können z.B. kritische Stellen des Flows, an denen Filterungen stattfinden, in einer wählbaren Farbe eingefärbt werden. Dies ist vor allem dann sehr hilfreich, wenn mehrere Personen für die Wartung und Erweiterung der im Einsatz befindlichen Flows zuständig sind.
Verbindungen, die auf Halten gestellt wurden, werden automatisch orange eingefärbt, um diese optisch hervorzuheben.

Remote Designer
Erlaubt die Verbindung zu einem Switch 12 Server von einem beliebigen Arbeitsplatz aus. Einzige Voraussetzung ist eine Internet- oder Netzwerkverbindung zum Server.
Somit entfällt der Zwang eine Remote-Desktop-Verbindung zwischen Workstation und dem Server aufbauen zu müssen.

Neues Flow-Element HTTP-Anforderung
Mit Hilfe dieses neuen Flow-Elements aus der Gruppe der Kommunikations-Werkzeuge können beliebige Zugriffe auf Webserver über das HTTP- oder HTTPS-Protokoll durchgeführt werden.
Die unterschiedlichen Optionen erlauben sowohl einen Abruf von Daten und Informationen über die entsprechenden URLs als auch ein Übertragen von Informationen und Dateien auf einen Webserver/Webservice.
Auch die Scripting-Schnittstelle wurde um eine neue Klasse namens HTTP ergänzt.
Da immer mehr Cloud-basierte, über Web-Schnittstellen erreichbare Systeme am Markt sind, ermöglicht gerade dieses neue Feature eine Fülle neuer Möglichkeiten.

Kompatibilität zu allen aktuellen Mac OS X und MS Windows Betriebssystemversionen

Windows®

  • Microsoft® Windows® 7, Home Premium, Business oder Ultimate Edition (32-bit und 64-bit, im 32-bit Modus)
  • Microsoft® Windows® 8, 8.1 (Switch 12 Update 1) Standard oder Enterprise Edition (32-bit und 64-bit, im 32-bit Modus)
  • Microsoft® Windows® 2008 Server R2 Standard oder Enterprise Edition (32-bit und 64-bit, im 32-bit Modus)
  • Microsoft® Windows® 2012 Server (32-bit und 64-bit, im 32-bit Modus)
    neu ab Version 12 Update 1, Microsoft® Windows® 2012 Server R2 (64-bit, im 32-bit Modus)

  • Inklusive virtuelle Systemumgebungen

MacOSX®

  • Mac OS® X oder Mac OS® X Server Version 10.6 (Switch 12) 10.7 – 10.10 (Yosemite)
  • Inklusive virtuelle Systemumgebungen

Neue Konfiguratoren

  • MS Excel und MS PowerPoint (nur MS Windows)
  • Twixl Publisher

Aktualisierte Konfiguratoren

  • Adobe Konfiguratoren für CC/CC 2014-Programmversionen
  • EFI Fiery XF
  • WoodWing Enterprise
  • HP SmartStream Production Center JDF Control
  • Corel Draw Konfigurator

Hilfe beim Umstieg auf Version 12


Sollten wir Sie mit dieser Argumentationsliste überzeugt haben, auf Version 12 umzusteigen, Sie aber Ihr bestehendes (running) System nicht sofort umstellen wollen oder können, so bieten wir Ihnen gerne unsere Hilfestellung als Dienstleistung an:

Temporäre Lizenz für die Zeit der Umstellung
Sie erhalten von uns auf Anfrage eine 30-tägige Lizenz, welche Sie mit allen benötigten Modulen auf einem 2. Server in Ruhe installieren und testen können. Wenn alles so läuft wie erwartet, können Sie mit Ihrer Produktionslizenz dann auf den neuen Server „umziehen“: Switch Trial-Key anfordern

Entwickler-/Fallback-Lizenz
Wenn Sie eine permanente Lizenz zum Entwickeln oder Testen von Flows aber auch neuen Versionen benötigen, so bieten wir dafür eine genau für diesen Zweck geschaffene Lizenz von Switch an. Die Entwickler-/Fallback-Lizenz beinhaltet außerdem einen Notfall-Key, den Sie bei Ausfall Ihres Produktiv-Systems nutzen können, um Ihre Produktion schnell wieder ans Laufen zu kriegen – auch am Wochenende…

Upgrade-Unterstützung durch einen unserer Experten
Wir bieten Ihnen bei Ihren Upgrade-Vorhaben auch unsere Unterstützung an. Dafür haben wir 2 Pakete für Sie geschnürt. Im Rahmen dieser Dienstleistungs-Pakete ermitteln wir zunächst den aktuellen Server- und Lizenzstatus und liefern Ihnen alle für das Upgrade notwendigen Lizenzschlüssel (inkl. eines temporären Keys beim Umzug auf einen anderen Server). Wir analysieren den Ist-Zustand Ihrer Produktionsumgebung und die Kompatibilität Ihrer Workflows mit der neuen Programmversion. Das Ziel ist eine möglichst reibungslose Übernahme Ihrer Bestandslösung in die neue Programmversion.

  • Switch Update Assist
    Beim Paket „Update Assist“ übernehmen Sie als Kunde die Ausführung, d.h. vorherige Systembackups und Systemupdates liegen in Ihrer Hand. Ist die Kompatibilität gegeben, erhalten Sie von uns einen Updateplan, nach dem Sie das Update durchführen können. Wir stehen Ihnen dabei für Rückfragen zur Verfügung. Nach erfolgreichem Update überprüfen wir gemeinsam mit Ihnen die grundsätzlichen Einstellungen, um etwaige Neuerungen sofort nutzen zu können. Der Zugriff für Analyse, Anpassung und eventuelle Hilfestellung erfolgt ausschließlich „remote“ per Teamviewer. Einen entsprechenden Client dafür stellen wir Ihnen kostenlos im Rahmen des Pakets zur Verfügung.
    Der Zeitrahmen für diese Dienstleistung sollte 3 Stunden nicht überschreiten.

  • Switch Update Pilot
    Beim Paket „Update Pilot“ übernehmen wir in Abstimmung mit Ihnen die Ausführung des Upgrades auf die neue Programmversion. Die Erstellung eines vorherigen System-Backups, sowie die Offlinestellung des Produktionssystems liegen allerdings in der Verantwortung des Kunden. Nach dem Upgrade werden gemeinsam die grundsätzlichen Einstellungen angepasst, um Neuerungen sofort nutzen zu können. Die Durchführung kann remote per Teamviewer oder beim Kunden vor Ort erfolgen. Für eine Ausführung vor Ort berechnen wir zusätzlich die tatsächlich anfallenden Reisekosten gemäß Kostenvoranschlag.
    Die Dienstleistung gilt als erfüllt, wenn die Produktionsumgebung unter der neuen Programmversion ordnungsgemäß arbeitet. Der Kunde erhält einen Updatebericht, in dem die ausgeführten Änderungen aufgeführt werden.
    Der Zeitrahmen für diese Dienstleistung sollte 8 Stunden nicht überschreiten.

Je nach Komplexität Ihrer Switch-Installation kann es vorkommen, dass der Rahmen dieser Standard-Dienstleistungspakete überschritten wird. In diesem Fall erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für Analyse, Upgrade und Anpassung Ihres Systems/Ihrer Workflows. Dies kann z.B. dann notwendig werden, wenn Sie eine große Anzahl von Switch-Flows nutzen, wenn mehrere Programmversionen übersprungen werden oder individuelle Skripte zum Einsatz kommen, welche dann noch angepasst werden müssen. Wir finden zusammen immer eine Lösung! Nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf, oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

2017-03-13T11:35:40+00:00 18. Dezember 2014|