Switch 10 Update 1 verfügbar: Neues Datenbank-Modul!

Enfocus Switch, die Automatisierungsplattform, die mit dem diesjährigen 2011 InterTech Technology Award ausgezeichnet wurde, wird mit der neuen Version Switch 10 Update 1 um ein optionales Datenbank-Modul, noch besserer XMP-Unterstützung, einem neuen iPad-Client sowie neuen Konfiguratoren für Adobe CS 5.5 ergänzt.

Die Fähigkeit von Switch, Informationen und Daten zwischen unterschiedlichen Systemen automatisiert auszutauschen, zu verändern und zu nutzen, hat zu einem organischen Wachstum von Switch geführt„, sagt Elli Cloots, Enfocus Director of Product Management.

Dabei ist das Potenzial von Switch nicht auf die Grafikbranche beschränkt„, ergänzt Elli Cloots, „und in vielen Fällen überraschen uns die Kunden von Switch mit neuen, faszinierenden Anwendungen, auf die wir selbst wahrscheinlich nie gekommen wären. Zu den derzeit effektivsten Anwendungsgebieten von Switch zählt das Verbinden von Produktionsdaten, wie etwa die Auftragsdaten mit Bestands-, Versand- und Abrechnungsdatenbanken.“

Datenbank-Modul
Das neue, äußerst leistungsstarke optionale Modul für PowerSwitch-Anwender erlaubt die beispiellose Automatisierung von bisher zeit- und kostenintensiven Datenbankanwendungen.

Das Datenbank-Modul ermöglicht Switch, vorhandene Datenbank-Inhalte sofort für die automatische Weiterverarbeitung von Produktionsdaten zu nutzen, so dass Aufträge abhängig von den in der jeweiligen Datenbank enthaltenen Informationen behandelt werden können. Beispiele hierfür sind das Prüfen von Dokumenten anhand bestimmter Auftrags-Parameter, das Archivieren von Kundendaten nach Auftragsnummer u.v.m. Zudem hat Enfocus es ermöglicht, Datensätze über SQL zu aktualisieren, hinzuzufügen oder zu löschen, ohne dass ein Skript erforderlich ist. Dadurch bleiben die Datenbanken synchronisiert und aktuell, wobei alle Daten, die im Verlauf der Verarbeitung mit Switch geändert wurden, berücksichtigt werden.

Das Datenbank-Modul ermöglicht es:

  • Werte aus Datenbanken als Variablen in Switch zu nutzen
  • Lesen, Schreiben, Update oder Löschen von Datenbank-Einträgen, wenn ein Job das neue Datenbank Connector Element passiert.
  • Anzeige und Nutzung von Datenbank-Informationen in Switch Client oder PitStop Connect

Komplettunterstützung für XMP
Die neue Möglichkeit, Adobes Extensible Metadata Platform (XMP) einzubetten, bietet Layoutanwendungen, Workflowsystemen und Backend-Publishingsystemen eine gemeinsame Basis, um Metadaten zu erfassen, gemeinsam zu nutzen und zu verarbeiten. Switch konnte bereits zuvor die vorhandenen XMP-Daten von Aufträgen nutzen, doch nun sind die Anwender in der Lage, ein komplettes Job-Ticket einzufügen. Sie können auch vorhandene XMP-Daten mit Auftragsdaten aktualisieren, die während der Verarbeitung der Datei angefallen sind.

Die Vorteile der Unterstützung von XMP kommen vor allem dann zum Tragen, wenn PowerSwitch-Anwender für das Datenbank-Modul entscheiden. Diese Kombination erlaubt den Anwendern, die XMP-Daten mit Datenbank-Informationen abzugleichen, nachzuverfolgen und anzupassen.

SwitchClient als App für den iPad
SwitchClient for iPad ist eine App, welche es iPad-Nutzern ermöglicht sich mit einem oder mehreren Switch-Servern zu verbinden und Jobs an Switch zu übergeben, visuell zu überprüfen und zu routen.

Mehr Leistung in der Creative Suite 5.5
Jedes Release von Adobe wird schon bald nach seiner Veröffentlichung auch von Enfocus unterstützt. In diesem Fall wurden die neuen CS5 Switch Konfiguratoren für InDesign, Illustrator und Photoshop erweitert und bieten jetzt eine umfassendere Automatisierung und Unterstützung für CS5.5. Außerdem erlaubt der InDesign Konfigurator jetzt den direkten Export in das ePub-Format. Switch 10 Update 1 erweitert auch die Funktionalität der Suite-Module, da jeder Dateityp an InDesign oder Illustrator gesendet werden kann, so dass XML-Daten z.B. automatisch zum Ausfüllen von Vorlagen nutzbar sind.

Weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • Erweiterter Log-Export
  • Verbesserungen im Switch-Client
  • Switch 10 Update 1 arbeitet jetzt auch mit Windows 2008 R2 mit deutschem OS
  • FTP-Empfang mit relativen Ordnern
  • Korrekte Anzeige und Nutung von Eigenschaften beim Einsatz mehrerer Instanzen und unterschiedlichen Konfiguratoren

    Eine komplette Liste der Neuerungen finden Sie in unserer Versionshistorie

  • 2015-03-31T16:14:49+00:00 12. September 2011|