Hallmark Cards

Hallmark Cards 2017-03-13T11:35:47+00:00

Beschreibung

Enfocus Switch im Einsatz bei Hallmark Cards

Hallmark Cards, dieser Name ist weltweit zum Synonym für ein attraktives, vielfältiges Sortiment von Grußkarten geworden. Jährlich kommen Tausende neuer Motive hinzu. Als sich Hallmark Cards Continental Europe, die europäische Tochter des Unternehmens mit Sitz im niederländischen Capelle, für die vollständige Digitalisierung des hauseigenen Workflows entschied, fiel die Wahl auf Enfocus. Zum Einsatz kommt eine individuell abgestimmte Kombination aus Enfocus FullSwitch und PitStop Server.

Über 3.000 neue Kartenmotive bringt Hallmark Cards Continental Europe jährlich auf den Markt. 1999, als das Filmarchiv der bis dahin konventionellen Druckvorstufe bereits aus allen Nähten platzte, wurde mit der Umstellung einiger Projekte auf QuarkXPress und Adobe Photoshop ein erster Schritt in Richtung Digitalisierung vollzogen. Bereits 2004 waren so viele Dateien zusammengekommen, dass ein DAM-System (Digital Asset Management) nötig wurde, um die Flut digitaler Daten zu bewältigen. 2006 schließlich wechselte das Unternehmen zu Adobe InDesign unter Apple OS X und ebnete damit den Weg für einen gänzlich digitalisierten PDF-Workflow.

Auf der Suche nach einem hocheffizienten, fehlerfreien Workflow

Schnelligkeit, Automation, Fehlerfreiheit – dies waren die Kriterien, auf die es Hallmark Cards für den neuen Druckvorstufen-Workflow ankam. Auf der Suche nach einer derartigen Lösung prüften IT-Leiter Dejan Mladenovic und Miranda Vink, zuständig für technische Unterstützung und Entwicklung, zahlreiche Systeme auf dem Markt, von denen jedoch keines so recht überzeugen konnte. Laut Mladenovic war es vor allem die Vielzahl von Optionen, die etliche Workflows zu kosten- und zeitaufwändig für das Tagesgeschäft machte.

Schließlich war es Vink, die auf einer Fachmesse auf Enfocus Switch stieß. Schnell zeigte sich, dass diese Lösung sämtliche Voraussetzungen erfüllte. Dass Hallmarks langjähriger Lieferant von Softwarelösungen, Wifac PDF Diensten en Systemen, Switch unterstützte, war ein zusätzlicher Bonus. „Die Möglichkeit, uns im Rahmen einer kostenlosen Testinstallation von Switch zu überzeugen, haben wir dankbar angenommen“, erinnert sich Vink. „Wir entwickelten ein Modell unseres perfekten Workflows, das PDF Diensten en Systemen sodann in Zusammenarbeit mit Enfocus in allen Details umsetzte. Letzten Endes erhielten wir eine individuelle Lösung zum regulären Preis.“

Spitzenqualität dank lückenloser Kontrolle

Der neue Workflow hat sich bei Hallmark Cards schnell bewährt. Neben beachtlichen Zeit- und Effizienzgewinnen schlägt insbesondere die bessere Einbindung der Druckproduktion zu Buche, die das Unternehmen, anders als die Druckvorstufe, ausgelagert hat. Perfekt vorbereitete PDF-Dateien mit hochpräzisem Farbmanagement sind daher besonders wichtig. Schon der kleinste Fehler könnte nicht nur enorme Kosten verursachen, sondern auch Hallmarks Ruf für Qualitätsarbeit schädigen.

Jede Karte läuft bei Hallmark Cards als eigenes Projekt, das vor der Weitergabe an den Druckdienstleister auf Herz und Nieren geprüft wird. Gerade in diesem Bereich leisten Enfocus FullSwitch und PitStop Server unschätzbare Dienste. Sämtliche Abläufe am Ein- und Ausgang der Dateien sind automatisiert, ebenso wie die Kontrolle zentraler Aspekte wie Farbe, Objektanordnung und Schriften. Auf die Qualität der PDF-Druckvorlage ist damit absoluter Verlass – zu einem Bruchteil des bisherigen Zeitaufwands. Abschließend sendet FullSwitch die Dateien zum Proofing an zwei Epson-Drucker.

Ein intelligentes System, das Kosten spart

Kein Wunder, dass Mladenovic hochzufrieden ist:

„Die Investition in FullSwitch hat sich schnell in effizienteren Abläufen und geringeren Kosten niedergeschlagen. Schon kurz nach der Installation verbuchten wir einen klaren Rückgang der Fehlerzahl. Zudem hat sich unsere Produktion wesentlich beschleunigt, da der Zeitaufwand für die manuelle Kontrolle und Fehlerkorrektur gesunken ist.“

Ein weiterer enormer Gewinn ist der Proofing-Workflow unter Einbeziehung zweier ISO-zertifizierter Epson-Drucker. Die Zeit- und Kostenersparnis durch das Proofing im eigenen Haus addiert sich zu den allgemeinen Effizienzgewinnen durch Enfocus FullSwitch. Spezialisten, die bislang ungezählte Dateien und Proofs manuell kontrollieren mussten, haben nun mehr Zeit für die Gestaltung neuer Karten. Aspekte wie Farbmanagement und firmeninterne Fotografie sind dadurch in den Vordergrund getreten.

Rationellere Produktion

Keine Frage: Die Optimierung der Systeme und Abläufe, seit Langem ein zentrales Anliegen von Hallmark Cards, hat durch Enfocus FullSwitch neuen Auftrieb erhalten. Weitere Vorhaben sind die Umstellung von Hard- auf Softproofs und die Nutzung der PDF-Jobticket-Informationen von Enfocus Certified PDF, einer Kernkomponente sämtlicher Enfocus-Produkte.

Ein nach wie vor manueller Vorgang in den InDesign-Originaldateien ist das Einfügen eines Codes, der sich je nach Land und Sprache unterscheidet. „Derzeit implementieren wir ein automatisiertes System zum Ausschießen der Karten“, erläutert Vink. „In diesem Zusammenhang werden wir auch einen eigens entwickelten Ablauf zur Kennzeichnung der Karten im PDF-Format einführen. Erst dann wird unser PDF-Workflow wirklich komplett sein.“

Switch in Ihrem Betrieb?

Möchten Sie erfahren, was Switch in Ihrem Betrieb zur Automatisierung und Standardisierung von Arbeitsschritten beitragen kann? Einer unserer Workflow-Spezialisten ruft Sie gerne dazu an oder vereinbart einen Termin mit Ihnen.